Verringerung der Wahrscheinlichkeit von Anträgen auf Arbeitsbezüge

Unabhängig davon, ob Sie ein kleines Start-up-Unternehmen mit nur einer Handvoll Mitarbeitern oder einem großen Unternehmen mit hunderten von Mitarbeitern betreiben, ist der Gedanke an unzufriedene Mitarbeiter, die Ansprüche auf Arbeitsverhältnisse stellen, eine beunruhigende Aussicht. Für einen Arbeitgeber ist es wirklich eine Situation, in der keine Gewinne erzielt werden, da selbst in Fällen, in denen die Forderung nicht gerechtfertigt ist, der Arbeitgeber in der Regel seine eigenen Anwaltskosten decken muss und die Forderung – wie unwahr sie auch sein mag – immer noch Schaden anrichten kann der Ruf ihres Unternehmens. Und natürlich, wenn die Forderung erfolgreich ist, muss der Arbeitgeber in der Regel einen erheblichen Betrag an Entschädigung auszahlen.

Obwohl es offensichtlich erscheinen mag, ist der einfachste Weg, die Beteiligung an einem Arbeitsgericht zu vermeiden, sicherzustellen, dass Sie das Arbeitsrecht des Arbeitgebers verstehen, so dass Sie Streitigkeiten vermeiden können am Arbeitsplatz. Es ist auch sehr wichtig sicherzustellen, dass die Art und Weise, wie Sie Ihre Mitarbeiter täglich behandeln, konsistent und fair ist – Diskriminierung muss vermieden werden und Sie müssen Ihre vertraglichen Verpflichtungen erfüllen. Darüber hinaus müssen Sie alle gesetzlichen Anforderungen in Bezug auf Remote-und flexible Arbeit sowie Gesundheit und Sicherheit erfüllen. Leider, auch wenn Sie lernen und alle Aspekte des Arbeitsrechts Arbeitsrecht, werden Probleme immer noch entstehen – Sie müssen möglicherweise einen Mitarbeiter überflüssig machen, oder Sie müssen sie disziplinieren oder entlassen. Unter der Voraussetzung, dass Sie Sach- und Disziplinarverfahren erstellt haben, sollten Sie dennoch in der Lage sein, schwierige Probleme am Arbeitsplatz zu lösen, ohne dass ein Antrag beim Arbeitsgericht gestellt wird. Denken Sie daran, dass im Falle eines Falles, in dem ein Mitarbeiter sich vor einem Arbeitsgericht zu einer Klage gegen Sie äußert, der dem Arbeitnehmer gewährte Betrag höher sein kann, wenn festgestellt wird, dass Sie die oben genannten Verfahren nicht befolgt haben.

Neben der Einhaltung des Arbeitsrechts der Arbeitgeber kann die Förderung von Mitarbeitern dazu beitragen, ihre Sorgen zu äußern. Die Aufrechterhaltung einer kommunikativen Atmosphäre am Arbeitsplatz ist wichtig, wenn Sie die Wahrscheinlichkeit verringern wollen, vor ein Gericht gebracht zu werden. Mitarbeiter, die sich wohl genug fühlen, um direkt und informell mit ihren Arbeitgebern zu sprechen, und die meinen, dass ihre Arbeitgeber ihre Probleme tatsächlich angehen werden, werden weitaus weniger Ansprüche erheben. Wenn Mitarbeiter bei schwierigen Veränderungen, wie z. B. Entlassungen, angemessen einbezogen und konsultiert werden, sind die Chancen auf Konfrontation und Rechtsstreitigkeiten viel geringer.

Mit dem richtigen Arbeitgeber-Arbeitsrecht sollten Sie in der Lage sein, gerichtliche Ansprüche an Ihrem Arbeitsplatz zu vermeiden.